Schnellkontakt

Praxis Dr. med. Alexander Wähning
Facharzt für Augenheilkunde
Kölner Str.6-10
50126 Bergheim/Erft
Tel.: 02271-43493
Fax:02271-678479
info@ihr-augenarzt.info
(Terminabsprache nur telefonisch)

Sprechstunde

Montag bis Freitag
7.30-12.00
Montag, Dienstag, Donnerstag
14.00-18.00
(nur nach Vereinbarung)

Termin vereinbaren



Notfallnummer

Augenärztlicher Notdienst
im Rhein-Erft-Kreis
02238-9494215
(Außerhalb unserer Sprechstunden)

Fehlsichtigkeit

Was unterscheidet sie von einer Normalsichtigkeit?

Normalsichtigkeit
Normalerweise treten Lichtstrahlen, die von einem entfernten Objekt ausgehen, in das Auge ein und werden durch die Licht-brechenden Medien (hauptsächlich Hornhaut und Linse) so gebrochen, dass sie sich wieder in einem Punkt auf der Netzhaut vereinigen und somit zu einem scharfen Bild auf der Netzhaut führen. Man spricht in diesem Fall von einer Normalsichtigkeit (Emmetropie), im Gegensatz zur Fehlsichtigkeit (Ammetropie), bei der dies aus unterschiedlichen Gründen, auf die gleich näher eingegangen wird, nicht der Fall ist.
Man unterscheidet folgende Fehlsichtigkeiten:

Kurzsichtigkeit (Myopie)

Bei einer Kurzsichtigkeit findet die scharfe Abbildung nicht auf der Netzhaut statt, sondern vor der Netzhaut, physikalisch gesehen liegt der Brennpunkt parallel einfallender (aus der Ferne kommender) Lichtstrahlen vor der Netzhaut.

Weitsichtigkeit (Hyperopie)

Bei einer Weitsichtigkeit liegt die Abbildung hinter der Netzhaut, physikalisch gesehen liegt der Brennpunkt parallel einfallender Lichtstrahlen hinter der Netzhaut.

Stabsichtigkeit (Astigmatismus)

Stabsichtigkeit entsteht durch eine unregelmäßig gekrümmte Hornhaut. Die ins Auge fallenden Lichtstrahlen lassen sich nicht in einem Punkt auf der Netzhaut bündeln, so dass die Betroffenen einen Punkt als verschwommene Linie (Stab) wahrnehmen.

Altersweitsichtigkeit (Presbyopie)

Die Altersweitsichtigkeit entsteht dadurch, dass bei jedem Menschen natürlicherweise die Elastizität der Linse im Laufe des Lebens nachlässt. Hierdurch geht dann auch zunehmend die Fähigkeit der Linse, durch Verformung ein scharfes Bild auf der Netzhaut abzubilden, verloren.