Schnellkontakt

Praxis Dr. med. Alexander Wähning
Facharzt für Augenheilkunde
Kölner Str.6-10
50126 Bergheim/Erft
Tel.: 02271-43493
Fax:02271-678479
info@ihr-augenarzt.info
(Terminabsprache nur telefonisch)

Sprechstunde

Montag bis Freitag
7.30-12.00
Montag, Dienstag, Donnerstag
14.00-18.00
(nur nach Vereinbarung)

Termin vereinbaren



Notfallnummer

Augenärztlicher Notdienst
im Rhein-Erft-Kreis
02238-9494215
(Außerhalb unserer Sprechstunden)

Was versteht man unter einer Makuladegeneration?

Die Makula (Kreis)
Makula
Die Makula stellt die Stelle des schärfsten Sehens dar, an der die Netzhaut, einem Film in einem Fotoapparat vergleichbar, ihre höchste Auflösung hat. Mit dem Gelben Fleck, wie die Struktur auch genannt wird, wird das Erkennen von Farben und Details sichergestellt. Die übrige Netzhaut nimmt nur Umrisse sowie hell und dunkel wahr. Die Makula ist die Stelle mit dem höchsten Stoffwechsel des gesamten menschlichen Körpers. Die Abfallstoffe aus diesem Stoffwechsel werden von dem unter der Netzhaut befindlichen Pigmentepithel beseitigt. Im Laufe des Lebens kann es mit zunehmendem Alter zu Störungen in diesem Abbauprozess kommen, das dann zum Krankheitsprozess der altersabhängigen Makuladegeneration (abgekürzt: AMD) führt.


Man unterscheidet zwischen einer trockenen und einer feuchten Makuladegeneration:

Trockene Makuladegeneration
Trockene Makuladegeneration
Bei der trockenen Form kommt es zur Ausbildung von Drusen, das sind kleine gelbliche Veränderungen, die je nachdem, wieweit die AMD fortgeschritten ist, unterschiedliche Größe haben, weiterhin finden sich Pigmentunregelmäßigkeiten.Hierdurch kommt es zu einer langsamen und meistens nur mittelgradig ausgeprägten Sehverschlechterung.
Feuchte Makuladegeneration
Feuchte Makuladegeneration
Im weiteren Verlauf kommt es zu einer Ausschüttung von so genannten Wachstumsfaktoren (vascular endothelial growth factor, VEGF), die zu einer Einsprossung von neu gebildeten Gefäßen unter die Netzhaut führen. Diese haben jedoch die fatale Eigenschaft, dass sie lecken, weshalb es zu einer Flüssigkeitsansammlung und Blutungen unter der Netzhaut kommt. Als Gerüst für die neuen Gefäße bildet sich Bindegewebe, das wiederum zu einer weiteren Hemmung der Nährstoffzufuhr zur Netzhaut führt. Alle drei Veränderungen führen dazu, dass die Ernährung der Netzhaut von der Unterseite weiter eingeschränkt wird, was wiederum den Prozess der Gefäßneubildung anheizt. Hierdurch kommt es rasch zu einer Sehverschlechterung. Die feuchte Makuladegeneration ist mit circa 80 Prozent aller Formen der AMD die Hauptursache für einen hochgradigen Sehverlust
Die altersabhängige Makuladegeneration ist in allen Industrienationen mittlerweile die häufigste Ursache für eine Erblindung. In Deutschland sind von der Erkrankung allein 4,5 Millionen Menschen betroffen, 50000 Patienten erkranken neu pro Jahr ! Studien weisen auf die deutliche Zunahme jenseits des 50. Lebensjahres hin, wobei auf Grund der demographischen Entwicklung mit einer deutlichen Zunahme der Erkrankung zu rechnen ist.